„Gesundheit beginnt im Kopf“

Suso Lederle, Stuttgarter Internist und Hausarzt, gestaltet die Gesprächsreihe „Gesundheit beginnt im Kopf“ zum 200 mal, zu hören im SWR1 #Podcast.

Quelle: SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Siehe auch http://www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de/

 

Lauterbach: Organspende in Deutschland neu regeln – newsburger.de

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht sich für eine Neuregelung der Organspende in Deutschland aus. Lauterbach sagte in einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag): „Eine Regelung, nach der grundsätzlich jeder Organspender ist, halte ich auch für Deutschland für richtig.“ Er sei dafür, die in Deutschland geltende Regelung „noch einmal gründlich zu überprüfen“, sagte Lauterbach mit Blick auf die Niederlande.

Quelle: Lauterbach: Organspende in Deutschland neu regeln – newsburger.de

Organspende – Niederländisches Parlament stimmt für umstrittenes Gesetz

Das niederländische Parlament hat mit knapper Mehrheit einem umstrittenen Gesetzentwurf zur Organspende zugestimmt.

Demnach können Menschen als Spender registriert werden, wenn sie das nicht ausdrücklich ablehnen.
Quelle: Organspende – Niederländisches Parlament stimmt für umstrittenes Gesetz

Überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus, Thema bei SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Gast (live): Prof. Ulrich Hildebrandt, Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus.

Ulrich Hildebrandt hat sein Leben lang als Chirurg gearbeitet und kennt die Wirklichkeit in Krankenhäusern. Er beklagt schlecht bezahltes Personal, Hygienemängel und Profit auf Kosten der Gesundheit. Viele Behandlungen und Operationen sind überflüssig. Denn im Krankenhaus geht es ums Geldverdienen. Sein Tipp: Wer unbedingt rein muss, sollte sich vorher gut informieren und niemals blind vertrauen. Oder besser: „Werden Sie erst gar nicht krank“.

Quelle: Hildebrandt, Prof. Ulrich (Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus) | Programm | SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Prestige um jeden Preis

Der Chirurg Paolo Macchiarini transplantierte am renommierten Karolinska-Institut in Schweden zwischen 2011 und 2013 drei Menschen eine Luftröhre aus Plastik – zwei von ihnen starben. 

Quelle: Transplantations-Skandal in Schweden – Mitschuld am Tod von Patienten

„Das ganze System ist krank“

Die Personalnot in den Krankenhäusern hat ihre Ursache in einer großen „Ökonomisierungshysterie“, glaubt der katholische Klinikseelsorger Hermann-Josef Mayers. Die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten habe Angst, dagegen aufzubegehren. Mayers fordert ein radikales Umdenken in der Gesundheitspolitik – und geht auch mit den kirchlichen Klinikträgern hart ins Gericht. Die Fragen stellte SZ-Redakteur Daniel Kirch.

Quelle: „Das ganze System ist krank“

Wieder mal Organspende

Kall's Einwürfe

Ich weiß, dass ich damit den Tod eines bekannten Menschen etwas intrumetalisiere, aber das Thema liegt mir, wie Mitleser bereits gemerkt haben werden, am Herzen.

Die Familie des an einem Schädel-Hirn-Trauma verstorbenen Kanutrainers Henze hat der Organentnahme zugestimmt, und vier Organe wurden bereits transplantiert. Etliche Medien machten dann mit dieser oder ähnlichen Überschriften auf wie die Welt Toter Kanu-Trainer Henze rettet vier Menschenleben . So richtig passend finde ich das nicht, es hätte gereicht einfach nur zu schreiben, dass seine Organe transplantiert wurden.

Die Entscheidung der Familie verdient natürlich höchsten Respekt. Ich weiß nicht, wie Henze selbst zu dem Thema stand, und ob er seine Angehörigen über seine Ansichten informiert hatte. Aber hier ist wieder einmal davon die Rede, dass die Entscheidung von den Angehörigen getroffen wurde, vermutlich getroffen werden musste, weil vielleicht kein Organspendeausweis vorlag.

Die Angehörigen in dieser sowieso schon schwierigen Siatuation mit der Entscheidung zu belasten muss…

Ursprünglichen Post anzeigen 139 weitere Wörter

Patientin scheitert vor Bundesverfassungsgericht

Was kann ich tun, wenn ich lebensbedrohlich erkrankt bin und mich gegen die Entscheidung eines Transplantationszentrums oder eines Arztes wehren will? Erste Maßstäbe formulierte jetzt das Bundesverfassungsgericht.

Quelle: Patientin scheitert vor Bundesverfassungsgericht

Organspende: Warum The Martin Agency das größte Arschloch der Welt feiert


Wohl ein jeder ist schon mal jemandem begegnet, den man gemeinhin als „Arschloch“ bezeichnen darf. The Martin Agency zeichnet in dem Film „The World’s Biggest Asshole“ jetzt das Bild eines solchen Menschen – und überrascht mit einer starken Botschaft.

Quelle: Organspende: Warum The Martin Agency das größte Arschloch der Welt feiert

App unterstützt Patienten nach Nierentransplantation | Surgical Tribune


BERLIN – Gesundheitsbezogene und therapieunterstützende Apps sind derzeit in aller Munde. Ob die Apps die Behandlung und Prävention von Krankheiten effektiv unterstützen können, ist bisher allerdings noch wenig erforscht. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und die Therapie-App MyTherapy haben nun ein gemeinsames Projekt gestartet, um das Potenzial eines mobilen Nachsorgeangebots für Patienten mit einer Spenderniere zu untersuchen.

Quelle: App unterstützt Patienten nach Nierentransplantation | Surgical Tribune