Der elektronische Patient

Neue Sicherheitsmängel der Gesundheitskarte. Von Markus Bohn. SWR2 Campus vom 09.07.2011. Moderator im Gespräch mit Peter Welchering Kürzlich haben die Gesundheitsminister hierzulande beschlossen, dass künftig alle Erwachsenen mindestens einmal im Leben gefragt werden sollen, ob sie bereit sind, Organe zu spenden. Und daraufhin hat der Bundesdatenschutzbeauftrage Peter Schaar den Vorschlag gemacht, diese Entscheidung auf der elektronischen Gesundheitskarte zu vermerken, die wir ja alle irgendwann erhalten sollen. Peter Schaar hat damit an ein Projekt erinnert, um das es auffallend still geworden ist, seit die FDP den Bundesgesundheitsminister stellt.

Quelle: SWR
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s