Organspende in den U.S.A. – andere Länder, andere Sitten

Vor kurzem erhielt ich eine Email einer Freundin aus den USA. Freundlicherweise darf ich den mitgesandten US-Führerschein veröffentlichen.

Sie schreibt: .. in Washington State (Nordwesten der USA, Seattle) wird das mit der Organspende so gehandhabt:
Das offizielle Ausweispapier, das man mit sich führt, ist die Drivers License. Wenn einer keinen Führerschein hat, bekommt er anstelle dessen die gleiche Karte, aber als Ausweis. Und bei der Ausstellung, wird man fotografiert, die Adresse vermerkt, ein Sehtest gemacht (beim Führerschein), man wird nach Augenfarbe, Größe, Gewicht gefragt und auch: Organspender? Auf ein einfaches „Ja“ oder „Nein“ bekommt man ein Herzchen auf dem Führerschein platziert, oder eben nicht.
Der Führerschein wird alle 5 Jahre neu ausgestellt, oder wenn man umzieht, dann auch. Kostet immer 15 Dollar und so könnte man seinen Willen ändern, wann immer man möchte.

Eine super Sache und ich finde, es wäre gut, wenn das bei uns mit dem neuen Deutschen Personalausweis auch so gehandhabt werden könnte. In der Gemeinde wird gefragt und dann ist ein Herzchen drauf oder ein Vermerk, oder eben nicht.

Link zur Washington State Department of Licensing – Führerscheinbehörde

Advertisements

Ein Kommentar zu “Organspende in den U.S.A. – andere Länder, andere Sitten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s