Organspende – ethische Pflicht oder riskante Entscheidung?

Informationsveranstaltung am Donnerstag, 6. November um 19 Uhr im Eberhard Ludwig Saal der Kelter Stuttgart-Wangen, Ulmer Straße 334

Soll ich mich für die Organspende entscheiden oder dagegen? Das neue Transplantationsgesetz sieht vor, dass sich jeder Deutsche diese Frage stellt. Eine Antwort zu finden, ist nicht leicht. Außerdem sank durch einige Manipulationen bei der Organvergabe die Zahl der gespendeten Organe dramatisch. V.a. in Baden-Württemberg sind am allerwenigsten Menschen dazu bereit, die Bereitschaft zu einer Organspende zu bekunden. Eine Organspende kann aber Leben retten.

Seit längerer Zeit beschäftigte sich der Arbeitskreis Senior in Stuttgart Wangen – der sich aus Mitgliedern verschiedener Organisationen zusammensetzt und 1 x monatlich in der Begegnungsstätte trifft – mit diesem komplexen Thema. Nach vielen Diskussionen mit unterschiedlichen Fragestellungen kamen die Mitglieder schließlich zu der Auffassung, dass sicher viele Mitbürger die selben Fragen hätten und beschlossen, eine Informationsveranstaltung zu veranstalten.

Zwar haben die Krankenkassen die Pflicht, die Versicherten nach der Bereitschaft zur Organspende zu befragen, im Arbeitskreis hatte aber noch niemand solch ein Schreiben erhalten. Da in Deutschland sehr viele Menschen auf ein Spenderorgan warten, ist eine Transplantation meist die letzte Rettung, die sie jedoch wegen der geringen Zahl der zur Verfügung stehenden Organe oft nicht mehr erleben.

Die Wahrscheinlichkeit, nach dem Tod Organe spenden zu können, ist gering. Nur etwa ein Prozent der Menschen, die in einem Krankenhaus sterben, erfüllen die wesentlichen Voraussetzungen.

Seit 2012 gelten neue Regeln für Krankenhäuser und Versicherer. Das Für oder Gegen muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Podiumsdiskussion des Arbeitskreises Senior und des Bezirksamtes Stuttgart-Wangen soll dazu beitragen, über dieses Thema nachzudenken und eine Entscheidungshilfe zu geben.

Es informieren: der Nephrologe Dr. Manfred Fromme, Heike Linder aus dem Bethesda-Krankenhaus, Pflegeüberleitung und Irmtraud Ahlers, Seelsorgerin im Katharinenhospital; Moderation Dr. Michael Trauthig von der Stuttgarter Zeitung.

Ebenfalls am 06.11.2014 findet in der VHS in Schorndorf ein Vortragsabend zum gleichen Thema statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s