Organentnahme zur Nierenlebendspende trotz Verfahrensmängeln nicht rechtswidrig

Das OLG Hamm hat entschieden, dass ein Verstoß gegen die formellen Voraussetzungen des § 8 Absatz 2 Transplantationsgesetz (TPG) nicht automatisch bewirkt, dass die Einwilligung des Organspenders zur Lebendspende unwirksam und die Organentnahme ein rechtswidriger Eingriff ist.
Quelle: Organentnahme zur Nierenlebendspende trotz Verfahrensmängeln nicht rechtswidrig | juris Das Rechtsportal

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s