„Manipulationen an der Tagesordnung“

uke

Bürgerschaft fordert rasche Aufklärung über Transplantationen. Die Uniklinik betont, niemand habe Schaden genommen. Die Vorwürfe gegen das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) wegen mutmaßlicher Verfehlungen bei Transplantations-Patienten haben in Hamburg, aber auch bundesweit für ein gewaltiges Echo gesorgt.

Weiterlesen beim Hamburger Abendblatt

Organentnahme zur Nierenlebendspende trotz Verfahrensmängeln nicht rechtswidrig

Das OLG Hamm hat entschieden, dass ein Verstoß gegen die formellen Voraussetzungen des § 8 Absatz 2 Transplantationsgesetz (TPG) nicht automatisch bewirkt, dass die Einwilligung des Organspenders zur Lebendspende unwirksam und die Organentnahme ein rechtswidriger Eingriff ist.
Quelle: Organentnahme zur Nierenlebendspende trotz Verfahrensmängeln nicht rechtswidrig | juris Das Rechtsportal

Überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus, Thema bei SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Gast (live): Prof. Ulrich Hildebrandt, Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus.

Ulrich Hildebrandt hat sein Leben lang als Chirurg gearbeitet und kennt die Wirklichkeit in Krankenhäusern. Er beklagt schlecht bezahltes Personal, Hygienemängel und Profit auf Kosten der Gesundheit. Viele Behandlungen und Operationen sind überflüssig. Denn im Krankenhaus geht es ums Geldverdienen. Sein Tipp: Wer unbedingt rein muss, sollte sich vorher gut informieren und niemals blind vertrauen. Oder besser: „Werden Sie erst gar nicht krank“.

Quelle: Hildebrandt, Prof. Ulrich (Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus) | Programm | SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

„Das ganze System ist krank“

Die Personalnot in den Krankenhäusern hat ihre Ursache in einer großen „Ökonomisierungshysterie“, glaubt der katholische Klinikseelsorger Hermann-Josef Mayers. Die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten habe Angst, dagegen aufzubegehren. Mayers fordert ein radikales Umdenken in der Gesundheitspolitik – und geht auch mit den kirchlichen Klinikträgern hart ins Gericht. Die Fragen stellte SZ-Redakteur Daniel Kirch.

Quelle: „Das ganze System ist krank“

Patientin scheitert vor Bundesverfassungsgericht

Was kann ich tun, wenn ich lebensbedrohlich erkrankt bin und mich gegen die Entscheidung eines Transplantationszentrums oder eines Arztes wehren will? Erste Maßstäbe formulierte jetzt das Bundesverfassungsgericht.

Quelle: Patientin scheitert vor Bundesverfassungsgericht

OP gelungen – Patient tot

Gefährliche neue Keime, gegen die kein Antibiotikum hilft: Pro Jahr infizieren sich gut eine Million Patienten in Deutschland. Bis zu 40.000 sterben daran. Der Blick hinter die Kulissen unserer Kliniken zeigt ein erschreckendes Bild.

Quelle: OP gelungen – Patient tot – Reportage & Dokumentation – ARD | Das Erste | Video verfügbar bis 14.03.2017

Schweineherz im Affenkörper

Quelle: Schweineherz im Affenkörper on Huffduffer

Lesen Sie auch Schweineherz schlägt 945 Tage in Pavian

Organhandel-Skandal von Bulgaren in Spanien mit Spende-Rekord


Die Zahl der Organspenden erreichte 2015 in Spanien einen neuen Rekord. Doch nicht bei allen Transplantationen ging es mit rechten Dingen zu.

Quelle: FAZ – Organhandel-Skandal von Bulgaren in Spanien mit Spende-Rekord

Lesen Sie weitere Beiträge über „Spanien und Organspende“ in diesem Blog

Nach Transplantationsskandal neue Systemlücke aufgetaucht


Aus persönlichem Gewinnstreben sollen zwei Ärzte aus Nordrhein-Westfalen Dialysepatienten nicht zur Transplantation angemeldet haben.

Dies haben mehrere Patienten bei der Staatsanwaltschaft Dortmund zur Anzeige gebracht.

Hintergrund des Vorwurfs: Ein Patient, dem eine neue Niere transplantiert wird, ist als Dialysepatient für die Praxis – und damit als lukrative Einnahmequelle – verloren.

Quelle: Nach Transplantationsskandal neue Systemlücke aufgetaucht | Das Erste

Link zur Mediathek

Anmerkung:

Organspende in Iran: Ein Jahresgehalt für eine Niere – SPIEGEL ONLINE

Weltweit benötigen weit mehr chronisch Kranke eine neue Niere, als es Organe von toten Spendern gibt. Ein einziges Land erlaubt, dass Menschen gegen Bezahlung ein Organ hergeben: Iran. Die Geschichte eines Spender-Empfänger-Paares.
Quelle: Organspende in Iran: Ein Jahresgehalt für eine Niere – SPIEGEL ONLINE