„Gesundheit beginnt im Kopf“

Suso Lederle, Stuttgarter Internist und Hausarzt, gestaltet die Gesprächsreihe „Gesundheit beginnt im Kopf“ zum 200 mal, zu hören im SWR1 #Podcast.

Quelle: SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Siehe auch http://www.treffpunkt-rotebuehlplatz.de/

 

Überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus, Thema bei SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Gast (live): Prof. Ulrich Hildebrandt, Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus.

Ulrich Hildebrandt hat sein Leben lang als Chirurg gearbeitet und kennt die Wirklichkeit in Krankenhäusern. Er beklagt schlecht bezahltes Personal, Hygienemängel und Profit auf Kosten der Gesundheit. Viele Behandlungen und Operationen sind überflüssig. Denn im Krankenhaus geht es ums Geldverdienen. Sein Tipp: Wer unbedingt rein muss, sollte sich vorher gut informieren und niemals blind vertrauen. Oder besser: „Werden Sie erst gar nicht krank“.

Quelle: Hildebrandt, Prof. Ulrich (Chirurg und ehemaliger Krankenhaus-Chefarzt. Beklagt überflüssige Behandlungen und das ökonomisierte Krankenhaus) | Programm | SWR1 Baden-Württemberg | SWR.de

Organspende: Warum The Martin Agency das größte Arschloch der Welt feiert


Wohl ein jeder ist schon mal jemandem begegnet, den man gemeinhin als „Arschloch“ bezeichnen darf. The Martin Agency zeichnet in dem Film „The World’s Biggest Asshole“ jetzt das Bild eines solchen Menschen – und überrascht mit einer starken Botschaft.

Quelle: Organspende: Warum The Martin Agency das größte Arschloch der Welt feiert

Cem Özdemir widmet sich dem Thema Organspende

Das wichtigste Stück Fleisch

Der Mann macht beim Metzger eine Bestellung, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt #DaswichtigsteStückFleisch

Eigentlich hat Alexandra Namyslowski den Spot „Das wichtigste Stück Fleisch“ nur im Rahmen eines Filmseminars an der Uni gedreht. Doch sie fände es schade, ihn“nur als nettes Studenten-Projekt ad acta zu legen“. Auf der gleichnamigen Facebook-Seite will sie auf das Thema Organspende aufmerksam machen, um mehr Menschen dazu ermutigen, einen Organspendeausweis auszufüllen.

Für das Thema Organspende interessiert sich Namyslowski schon seit Jahren. Mit dem Video möchte sie den Menschen die Augen öffnen, „denn auf eine Organspende angewiesen zu sein, kann jeden treffen“, schreibt sie auf Facebook. Deshalb bettet die Studentin das Video in eine Kampagne ein: #DaswichtigsteStückFleisch.

Eine aktuelle Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt, dass 81 Prozent aller Deutschen „der Organ- und Gewebespende aufgeschlossen gegenüberstehen.“ Allerdings besitzt nur knapp ein Drittel aller Befragten einen Organspendeausweis. 16.000 Menschen in Deutschland warten derzeit auf ein neues Organ.

Vielleicht regt der Spot mehr Menschen dazu an, sich einen Ausweis zu besorgen.

Quelle: Huffington Post

„Ein Mensch ist gestorben und wir fahren zum Essen“

Wenn man sie ruft, muss alles ganz schnell gehen. Eine Rettungssassistentin erzählt von dem täglichen Balanceakt zwischen Routine und Mitgefühl. Protokoll: Hans von der HagenIn unserer Serie „Wie ich euch sehe“ kommen Menschen zu Wort, mit denen wir täglich zu tun haben, über die sich die meisten von uns jedoch kaum Gedanken machen: eine Polizistin, ein Zahnarzt, eine Kassiererin oder ein Stotterer. Sie teilen uns mit, wie es ihnen im Alltag ergeht, wenn sie es mit uns zu tun bekommen – als Kunden, Patienten, Mitmenschen. Diesmal erzählt die Rettungsassistentin Charlotte S. von ihrem Alltag. Sie ist 20 Jahre alt und arbeitet seit drei Jahren im Rettungsdienst. Gerade hat sie zudem ein Medizinstudium begonnen.

Quelle: (1)“Wie ich euch sehe“ zu Rettungsassistentin – Gesellschaft – Süddeutsche.de

Einführung der Widerspruchspflicht bei der Organspende – Online-Petition

Offener Brief an die Bundesregierung/ Petition zur Einführung der Widerspruchspflicht bei der Organspende Sehr geehrte Damen und Herren der Bundesregierung, Mein Name ist Lars Klingenberg und betreue bei Facebook die Seite „Trikots für Joey“, welche mehr oder weniger regelmäßig über den 8 Jährigen Joey berichtet, welcher am 2. Weihnachtsfeiertag 2015 nach 2 Jahren, 4 Monaten und 22 Tagen des Wartens sein Spenderherz bekommen hat.

Einer unserer Hauptanliegen ist auf unserer Seite auch, im Rahmen von Texten auf das Thema Organspende aufmerksam zu machen, um darauf aufmerksam zu machen, dass im Jahr 2015 mehr als 12.000 Menschen, auf eine Organspende warteten, während 877 Menschen (im Vergleich zu 2014 ein Anstieg von +14) transplantiert wurden.

Wir machen auch darauf aufmerksam, dass es in Deutschland einem der fortschrittlichsten Länder der Welt, immer wieder an der Politik (vorallem an der CDU) scheitert, dass die Zahlen der Organtransplantationen steigen, indem man Gesetze, wie dem OTPG (Organtransplantationsgesetz) in Österreich schafft, wo es in § 5 (1) heißt: (Quelle Wikipedia)

Weiterlesen: Einführung der Widerspruchspflicht bei der Organspende – Online-Petition

18 must-follow Twitter accounts about health and medicine


As we swing into the new year, STAT has compiled a list of Twitter feeds to follow for insight into the worlds of health, medicine, and science.

Quelle: 18 must-follow Twitter accounts about health and medicine

Dank dem Organspender

weiter Beiträge zu diesem Thema

The First Life-Saving Tattoo

von

Over 10.000 people in Germany are currently waiting for an organ donation. A third of them will never receive one. It’s time to shift the conversation to make the issue visible.

Teresa Guggenberger (CW) & Bogdan Rackow (AD), Miami Ad School Europe
Tutors: Johannes von Liebenstein & Carlos Pabon
Tattoo Model: Oscar Olson
Tattoo Artist: Matteo Turcato (Bläckfisk Tattoo)

organspende-info.de