Angebot

Klassischer Powerpoint-Vortrag
zum Themenbereich Hirntod/Diagnostik, Organspende, Transplantation.
Dauer ca. 60-70 Minuten mit anschließender Diskussion bzw. Fragerunde.
Lesen Sie dazu bitte auch die Rubrik Presse und Referenzen

 

Filmvortrag „Der Tod auf der Warteliste“
Dokumentarfilm mit anschl. Diskussion, auch mit Patienten möglich.
Dauer 44 Minuten mit anschließender Diskussion bzw. Fragerunde. Dieser Film wurde im Deutschen Herzzentrum Berlin und dem Katharinenhospital Stuttgart gedreht. Er schildert sowohl Ängste und Hoffnungen von Menschen, die auf neue Organe warten bzw. mit neuen Organen leben, als auch Gefühle der Angehörigen von Organspendern. „Mein Bruder lag nach einem Verkehrsunfall schwerverletzt auf der Intensivstation. Nach fünf Tagen haben die Ärzte meine Mutter gefragt, ob sie beim Eintreten des Hirntodes die Organe freigeben würde. Es war ein furchtbarer Schock für meine Mutter, und im ersten Moment hat sie das völlig abgelehnt – auch mit der Angst, dass die Ärzte dann nicht mehr alles tun würden, um meinen Bruder zu retten.“ In diesem Film von Heidi und Bernd Umbreit, (lief bereits in 3sat, ARD, ARTE und zahlreichen dritten Programmen) erzählen ausschließlich Patienten und Angehörige über die Situation während der Wartezeit. Die Schwester eines verunglückten Patienten (Katharinenhospital Stuttgart) erzählt wie Sie und Ihre Mutter gefragt wurden, ob Sie einer Organentnahme bei Ihrem Bruder/Sohn zustimmen würden. Beamer/Lautsprecher und DVD-Notebook, sowie Informationsbroschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BzgA werden mit gebracht. An dieser Stelle herzlichen Dank an Heidi und Bernd Umbreit.
Rückblick auf einen Filmvortrag
Filmausschnitt:

 

 

Organallokation – Zuteilung von Nieren für die Transplantation
Powerpoint-Vortrag für z. B. medizinisches Personal,
Dauer ca. 30 – 45 Minuten mit anschließender Diskussion bzw. Fragerunde.

Beispiel für einen Kurzvortrag Stuttgart Connection

 

Filmvortrag  „Das Herz von Jenin“

Ein Dokumentarfilm von Leon Geller und Marcus Vetter 2008, 89 Min., Hebräisch/Arabisch mit deutschen Untertiteln
DAS HERZ VON JENIN erzählt die wahre Geschichte Ismael Khatibs, dessen 12-jähriger Sohn Ahmed 2005 im Flüchtlingslager von Jenin von Kugeln israelischer Soldaten tödlich am Kopf getroffen wird. Nachdem die Ärzte im Krankenhaus nur noch Ahmeds Hirntod feststellen können, entscheidet der Palästinenser Ismael, die Organe seines Sohnes israelischen Kindern zu spenden und damit deren Leben zu retten. Zwei Jahre später begibt er sich auf eine Reise quer durch Israel, um diese Kinder zu besuchen. Eine schmerzhafte und zugleich befreiende Reise, denn durch die Kinder kommt Ismael auch seinem Sohn wieder ganz nah. Dauer 89 Minuten mit anschließender Diskussion bzw. Fragerunde. Beamer/Lautsprecher und DVD-Notebook, sowie Informationsbroschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BzgA werden mit gebracht.

 

Schreiben Sie mir an welcher Präsentation Sie interessiert sind, wenn Sie andere Vorstellungen haben oder auch wenn Sie Fragen haben:


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s